Ausflugsziele in der Region Flensburger Förde

Schleswig in der Region Flensburger Förde

Schleswig an der Schlei

 

Malerisch am Ostseefjord Schlei gelegen heißt die Stadt Schleswig jährlich eine Vielzahl an Besuchern willkommen. Ob Museum, Wikingertage oder Varietétheater, in Schleswig finden Sie, wonach Sie suchen.

 

 

Die ehemalige Wikingerhochburg und Heimat des Gottorfer Schlosses zieht große und kleine Besucher in ihren Bann. Sie liegt ca. 45 Kilometer von Glücksburg entfernt.

Ein Highlight der Stadt Schleswig ist sicher der Sankt Petri Dom. Die Bischofskirche thront über der Stadt und birgt zahlreiche Schätze im Inneren. Unter anderem können Sie hier den eindrucksvollen Brüggemann Altar bewundern, auf dem die Geschichte Jesu von der Passionsgeschichte bis zur Himmelfahrt detailreich dargestellt ist. Aus Eichenholz geschnitzt finden sich auf dem 12m hohen und 7m breiten Werk fast 400 geschnitzte Figuren.

Dom in Schleswig

Das historische Schleswig

Schleswig ist schon lange mit der Geschichte der skandinavischen Länder verbunden. Schon vom 9. bis 11. Jahrhundert diente Schleswig, damals auch Haithabu („Ort an der Heide“) genannt, den Wikingern als bedeutendster Hafen-, Handels- und Handwerksstandort. Diese Verbindung zu den Wikingern ist noch heute überall in der Stadt spürbar. Die Wikingertage, Wikingerschiffe und der Lollfusser Mythenpfad zeugen von der engen Beziehung und klären Besucher über die Historie auf. Wer sich für Wikinger interessiert, sollte sich das Wikingermuseum Haithabu nicht entgehen lassen. Auch für kleine Wikinger gibt es hier viele spannende Dinge zu entdecken und zu lernen. In den archäologischen Funden entsprechend nachgebauten Wikingerhäusern und in der Ausstellung wird die Geschichte der Wikinger und der Stadt lebendig.

Unser Tipp: Wikingertage in Schleswig

Jedes Jahr im Sommer finden in Schleswig die Wikingertage statt, eine der größten Wikingerveranstaltungen Europas. Im August verwandeln sich die Königswiesen in eine große Wikinger-Siedlung mit Heerlager und Kampfarena, Wikinger-Kinderdorf mit Mitmachaktionen und dem mittelalterlichen Markt mit Handwerksvorführungen. An allen drei Tagen haben Sie auch die einzigartige Möglichkeit, auf dem Wikingerschiff bei einer Schleirundfahrt mitzusegeln.

Auch im Herbst können kleine Wikinger viele Abenteuer erleben. Im Wikingermuseum Haithabu wird im Oktober an mehreren Tagen der Herbstferienspaß angeboten. Kinder lernen geheimnisvolle Runen kennen, treten zum Walküren-Rennen an oder üben sich im Bogenschießen.

UNESCO Weltkulturerbe Haithabu und Grenzwall Danewerk

Ende Juni 2018 wurde der archäologische Grenzkomplex Haithabu und Danewerk zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Sie gehören zu den bedeutendsten archäologischen Zeugnissen Noreuropas.

In der ehemaligen Wikingerstadt Haithabu können Sie Relikte aus dem 1. und frühen 2. Jahrtausend n. Chr. besichtigen, darunter Teile von Gebäuden, Verkehrswegen, Friedhöfen und dem Hafen. Die Wikingersiedlung und ehemalige Handelsstadt wurde früher von bis zu 2000 Menschen bewohnt, hinzu kamen zahlreiche teilweise weit gereiste Besucher. Sie war eine der wichtigsten mittelalterlichen Siedlungsplätze und  das größte Handelzentrum in Noreuropa. Sie wurde 1066 zerstört und seit 1900 archälogisch wieder ausgegraben. Die zahlreichen Fundstücke können Sie heute im Wikingermuseum Haithabu besichtigen.

Danewerk ist eine Befestigungslinie (Erdwall, teilweise mit Steinmauern oder Holzpalisaden), die sich über circa 30 Kilometer von Hollingstedt bis Haithabu erstreckte. Sie war vom 7. bis 12. Jahrhundert die südlichste Grenzbefestigung des dänischen Reiches. Heute sind noch ungefähr 20 % der Wälle erhalten.

Erleben Sie im Wikingermuseum Haithabu die Vergangenheit der Wikinger.

Schloss Gottorf

Schloss Gottorf in Schleswig

Das Schloss Gottorf, heute Sitz der Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen, hatte mehrere Vorläuferbauten und wurde erstmals im Jahr 1161 als Burg Gottdorf erwähnt.

In seiner Geschichte hat das Schloss einige Um- und Anbauten miterlebt, wobei aus der mittelalterlichen Burg schließlich ein vornehmes Barockschloss entstanden ist. So ist der Westflügel des Schleswiger Schlosses von 1530 das erste Bauwerk der internationalen Frührenaissance nördliche der Elbe, der Südflügel hingegen ein Beispiel des norddeutschen Barocks.

Im Schloss Gottorf befinden sich zwei Landesmuseen: das Landesmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte beherbergt Ausstellungsstücke vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Im Archäologischen Landesmuseum kommen Geschichtsinteressierte voll auf ihre Kosten: Hier können Sie auf 120000 Jahre Landesgeschichte zurückschauen.